About

Wie so ziemlich jeder habe ich im Laufe meiner Jahre als Entwickler immer wieder Ideen für kleinere und größere Projekte. Fein säuberlich geführt und immer wieder mit „Man müsste mal …“ neu nach Priorität geordnet. Angefangen habe ich nur wenige Projekte. Und wenn doch, dann artet es schnell in Featuritis aus und der gefühlte Umfang einer ehemals kleinen Idee wuchs zu einem nicht zu bewältigendem Berg heran. 

Das möchte ich ändern.

Motiviert durch das Projekt TinyProjects.dev von Ben Stokes und einem Artikel auf Supercreative entstand diese Webseite.

Ich möchte auf der Seite die Entwicklung von kleinen, abgeschlossenen Projekten dokumentieren. Ein Tiny Project definiere ich für mich analog zu den genannten Seiten:

  1. Die Umsetzung darf höchsten 2 Wochen betragen. (Wobei hier nicht die Anzahl der Wochen ausschlaggebend sind, sondern die rechnerische Arbeitszeit. Also: Eine Woche hat 40h Arbeitszeit. Somit hat ein Projekt maximal 80h Zeit)
  2. Es muss ausgeliefert werden und bestenfalls Einnahmen generieren. Hauptaugenmerk ist die Auslieferung! 
  3. Es muss kein digitales Projekt sein. Alles ist erlaubt.

Warum der Stress? Ich glaube, mit einer selbst gesetzten Deadline arbeitet man fokussierter an den wirklich wichtigen Features. Analog zu einem Game-Jam müssen Prioritäten gesetzt werden.

Außerdem möchte ich die Liste endlich mal abarbeiten.